» Einführung in PHP - Braintuts        
braintuts
   
   

Einführung in PHP

29.09.2014 | | PHP | Rezept oder Workout umweltfreundlich drucken Drucken | Hinterlasse ein Kommentar
(bisher keine Bewertungen)
Loading...Loading...
      
         

In diesem Artikel werden grundlegende Dinge vermittelt. Diese sind z.B. herauszukristallisieren welche Vorteile PHP hat und in welchem Anwendungsbereich es sinnvoll ist PHP einzusetzen. Des Weiteren werden die benötigten Softwarepakete und deren Installation vorgestellt, welche eine Voraussetzung für das Arbeiten mit PHP darstellen

Warum eigentlich PHP und nicht eine andere Sprache?

Die Antwort ist ganz einfach, es hängt vom Anwendungsfall ab. PHP ist auf die Entwicklung dynamischer Webseiten spezialisiert. Selbstverständlich gibt es in diesem Bereich auch andere Sprachen wie z.B. Java. Die wesentlichen Vorteile von PHP werde ich im Folgeabschnitt erwähnen.

Vorteile von PHP

– PHP ist einfach zu erlernen und damit sehr einsteigerfreundlich
– Das Bestimmen und das Konvertieren von Datentypen einer Variable übernimmt PHP
– PHP kann recht einfach in HTML Code eingebettet werden und umgekehrt
– Ehemaligen Perl Programmierer wird einiges bekannt vorkommen
– Es gibt sehr mächtige Frameworks die einem viel Arbeit abnehmen, eines ist z.B. Zend
– Da PHP eine Sprache ist die über einen Interpreter übersetzt wird, ist es leicht Änderungen vorzunehmen

– PHP-Entwickler sind auf dem Markt sehr gefragt!

Softwarepakete

Es gibt verschiedene Softwarepakete die man zur Nutzung von PHP verwenden kann. Elementar wichtig sind ein Webserver und der PHP Interpreter, optional eine Datenbank falls man damit arbeiten möchte. Welchen Webserver und welche Datenbank man anwendet ist letztendlich egal, bzw. hängt vom Geschmack ab.

Hier sind mal ein paar Beispiele für typische Webserver
– Apache
– IIS

Generell kann man sagen das Apache immer noch die Nase vorne hat..

Marktanteile, Webserver im Vergleich

Marktanteile, Webserver im Vergleich

Hinweis: Ich werde in diesem Tutorial lediglich auf die Installation des Apache-Webservers eingehen.

Im einem anderen Tutorial werde ich aufzeigen wie PHP mit einer Datenbank interagiert, auch hier ist es mehr oder weniger egal welche Datenbank man verwendet. In diesem Fall werde ich nicht auf den Marktführer zurückgreifen sondern auf MySQL. Der Vorteil an MySQL ist recht simple, es ist Open Source und damit kostenlos.

Installation

Da PHP für uns ja im Vordergrund steht und nicht das was hinter den Kulissen abläuft (Webserver, Datenbank) verwenden wir das Komplettpaket XAMPP (Windows) unter Linux bekannt unter dem Namen LAMP Dieses Paket beinhaltet bereits den Apache Webserver, PHP Interpreter und die MySQL Datenbank.

Vorne weg, die Linux Benutzer sollten sich das LAMP-Paket am besten per Shell herunterladen eine Anleitung für die Linux Benutzer gibt es hier

Für die Windows Benutzer habe ich folgende Schritte
1. Download des Softwarepakets: Hier gehts zum Download
2. Installation durch Ausführen der Installationsdatei (wer hät’s gedacht..)
3. Beim Ausführen des Setups können Installationskomponenten ein- und ausgeschlossen werden, die im Bild unten gelb markierten Komponenten empfehle ich einzuschließen

XAMPP Setup

Anschließend wählt ihr noch euer gewünschtes Verzeichnis und lasst die Installation durchlaufen und Tadaaa, schon habt Ihr einen funktionstüchtigen Webserver mit Datenbank und PHP Interpreter!

Um die entsprechenden Dienste wie z.B. den Webserver zu starten, rufen wir das XAMPP Control Panel auf. Bei den Linux Menschen erfolgt der Start der Dienste beispielsweise über die Shell, auf was ich nicht weiter eingehen werde. Das XAMPP Control Panel findet ihr im XAMPP Verzeichnis, die ausführbare Datei sollte xampp-control.exe heißen. nach dem Starten erhalten wir folgendes Fenster

XAMPP-Control Panel

Nun müssen wir die Dienste starten, also einfach auf die Schaltfläche “Start” neben Apache klicken. Ob der Dienst erfolgreich gestartet wurde erkennt man daran das in der Spalte Port(s) die Ports 80 und 443 belegt wurden und die Schaltfläche “Start” zu “Stoppen” wurde. Zu guter Letzt testen wir das ganze in dem wir die XAMPP Dateien über den Browser ansprechen. Hierzu wechseln wir in das xampp/htdocs Verzeichnis. Alle Dateien die im htdocs Ordner ablegt sind, können per Browser aufgerufen werden. In eurem htdocs Ordner liegen nun mehrere Dateien welche bei XAMPP standardmäßig dabei sind. aufrufen können wir das ganze über den Browser mit der URL: http://localhost/xampp/ oder http://127.0.0.1/xampp/ (127.0.0.1 ist die IP Adresse von localhost). Nun erhalten wir die folgende Seite im Browser..

XAMPP Localhost Seite

Unter dem Punkt “Sicherheitscheck” solltet ihr erstmal ein Passwort für die MySQL-Datenbank(falls installiert) und die Weboberfläche festlegen.

Hello World!

Für den Aha-Effekt legen wir nun noch ein kleines Hello World Programm an. Hierzu öffnet Ihr einen Editor eurer Wahl, ich empfehle Notepad++. Nun geben wir folgende Code-Zeilen ein..

“< ? php” ist ein Tag, das dem Interpreter sagt: “Hey! Hier kommt PHP Code, übersetze den bitte in Maschinensprache :)”. echo ist eine Funktion zum ausgeben von Texten und “? >” ist entsprechend das schließende Tag und sagt: “Hey! Hier ist der PHP Code zu ende, brauchst nichts mehr übersetzen!”.

So, nun speichern wir das ganze unter xampp/htdocs mit einem beliebigen Namen ab, z.B. helloworld.php. Anschließend rufen wir den Browser auf und rufen http://localhost/helloworld.php auf. Nun sollte uns “Hello World!” ausgegeben werden. :-) Falls dem nicht so ist, schaut ob im XAMPP Control Panel der Apache Webserver läuft.

Das war es auch schon, ihr habt nun einen lokalen Webserver auf dem ihr PHP Code ausführen könnt und habt euer erstes kleines Programm geschrieben! Wenn es Probleme gab oder Ihr Kritik ausüben möchtet, postet einen Kommentar oder schreibt an meine E-Mail: Phil@braintuts.de
Demnächst folgt eine Fortsetzung bei der wir das ganze Vorgeplänkel hinter uns lassen und endlich richtig mit PHP los legen!

      
          
  

Hinterlasse ein Kommentar


Kommentar verfassen


Kommentare